Freitag, 7. April 2017

Ich bin ein Teil der Band oder Buchgefieder meets...


Wieso Band, fragt ihr euch jetzt vielleicht. Um das zu erklären, muss ich etwas weiter ausholen. Es ist Freitag und ich sitze ganz gespannt im Büroraum 3 des CCL der Leipziger Buchmesse. Kiepenheuer & Witsch haben zum Bloggertreffen geladen. Mit dabei ist Autorin Susann Pásztor, die uns mit genauso großen Augen entgegenblickt und schließlich zur Begrüßung sagt: "Ich fühle mich, als wäre ich Backstage im Internet und lerne nun endlich die Band kennen." Toll, oder? Ein Satz, der mir im Gedächtnis geblieben ist. Darum möchte ich euch meine Band der Leipziger Buchmesse zeigen. All die lieben Menschen, die ich treffen durfte. Genau genommen habe ich viel mehr Menschen getroffen, aber wie in jedem Jahr fehlen dazu die Bildbeweise.



Wer das Buchgefieder kennt, der weiß, dass es als Erstes zu den Verlagen geht, mit denen man per Du ist und denen man einfach zu Beginn einen Guten Morgen und eine erfolgreiche Messe wünschen will. So auch in diesem Jahr. Station Nummer 1 war der Traumfänger Verlag und gleich danach ging es zu Rowohlt. Dort durfte ich ein Interview mit Lena Gorelik führen. Dieses findet ihr demnächst im Nestchen.


Das beste an einer Buchmesse ist, wenn man sich unverhofft und danach gleich weitere Male über den Weg läuft. So geschehen mit der lieben Saskia. Sie war nicht zu übersehen in ihrem blauen Shirt. Noch besser ist dann nur ein Treffen, welches gewünscht und umgesetzt wird und man dabei feststellt, dass das Gegenüber so sympathisch ist, dass man sich bei weiteren Begegnungen freut wie ein Honigkuchenpferd. Der liebe Benni ist so eine Person. Danke, für die Aufforderung zum Treffen!


In der letzten Zeit habe ich mich immer wieder für Poetry Slam als Zuhörerin begeistern können. So durften zwei der Lesungen bekannter Slammer nicht fehlen. Begonnen habe ich mit Lars Ruppel am Samstag und ihm folgte Sebastian 23 am Sonntag. Wirklich sehr zu empfehlen! So sehr, dass ich mir vorgenommen habe, mich auch in meinem Heimatort umzusehen, wer da so slammt.


Leipziger Buchmesse heißt für mich auch Knuddeln mit Sandra. Sie ist so quirlig, immer gut gelaunt und steckt damit auch alle anderen an. Ich finde das ganz wunderbar und freue mich jedes Jahr, sie so richtig doll umarmen zu können. Natürlich ist Lovelybooks auch immer ein Teil der Leipziger Buchmesse. Auf dem Bild zusammen mit Yvonne und mir ist in der Mitte Marina vom LB-Team zu sehen. Marina ist übrigens die beste Lostrommeldreherin, die ich kenne und mit Yvonne mache ich nie ein Treffen aus, weil wir uns jedes Jahr ganz von allein über den Weg laufen.


Was wäre eine Buchmesse, ohne liebgewonnene Blogger auch zwischendurch bei Verlags-Bloggertreffen zu knuddeln, auch wenn die Damen und Herren vom Verlag dafür schon mal zur Seite springen müssen. Ich habe mich sehr gefreut, dass Caroline und ich uns sehen konnten. Ihre fröhliche Art macht sie so furchtbar sympathisch. Danke dir! Und dann hat mich beim Lovelybooks-Treffen glücklicherweise die liebe Silke gleich angelächelt. Ich war irgendwie total erschlagen von den Menschen im Saal, daher auch sehr froh, dass sie mich gefunden hat. Es war toll, sie erneut in Leipzig zu treffen, denn wer direkt aus Österreich nach Sachsen zu Büchern und Menschen kommt, der ist wohl wirklich eine Lese- und Bloggerkatze.


Wie in jedem Jahr gibt es Blogger und Lesefreunde, die ich gern treffe und dann doch kein Foto mit ihnen habe. Dass ich in diesem Jahr allerdings nicht einmal ein Bild mit der lieben Sonja habe, macht mich etwas traurig. Schön, dass es aber mit der lieben Franziska, mit der lieben Bea und mit der wunderbaren Sandra geklappt hat. Danke ihr drei, für die vielen tollen Minuten, Stunden oder in Franziskas Fall eher Tagen voller Bloggerglück! So...und dann hätte hier eigentlich an dieser Stelle ein Foto von Heike sein sollen. Aber...es ist noch unschärfer, als die anderen es zum Teil da oben auch schon sind. Schade, denn Heike ist ebenfalls eine sehr sympathische Bloggerin!


Nun ja, nun bleibt mir nur zu hoffen, dass ein Jahr schneller vorbei geht, als es sich anhört. Frankfurt wird in diesem Jahr höchstwahrscheinlich ein weiteres Mal ohne meinen Besuch auskommen müssen. Was wiederum bedeutet, dass ich viele der liebgewonnenen Blogger lange nicht sehen werde oder gar noch länger nicht sehen werde. Warum wohnen wir denn aber auch alles so weit auseinander?


Kommentare:

  1. Guten Abend!
    Du hast einen wunderbaren Buchmessebericht geschrieben, der mich rigendwie total berührt. Ich kann dir gar nicht so spontan sagen warum, vielleicht, weil es weniger um Bücher, als um Menschen geht und du so lieb und sympathisch über deine Treffen berichtest. Da wäre man am liebsten dabei gewesen.
    Danke, dass du uns mitgenommen hast auf deine Reise über die Buchmesse.
    LG und einen schönen Abend
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehöre gar nicht zur Band. *schluchz*
    War trotzdem schön dich zu treffen, vor allem dieses Mal so oft! Ich freu mich schon aufs nächste Mal!

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mona,

      DU gehörst eindeutig zu meiner Band und zwar zu meiner Herzensband. Ich habe nur leider kein Foto von uns als Beweisstück gemacht! Es war sooo schön, dich wieder zu sehen!!!

      Ganz liebe Grüße
      Karin

      Löschen
    2. Die Mona ist da anscheinend immer sehr zurückhaltend. ;-) Wir haben auch noch nie eines gemeinsam gemacht. Das müssen wir 2018 ändern.
      LG
      Yvonne

      Löschen
    3. Wie wäre es denn dann mit einem Foto von uns dreien? ;)

      Löschen
  3. Hallo,
    das Treffen mit Susann Pásztor war für mich auch ein messehöhepunkt. Die Frau fand ich echt kalsse und das Buch gefiel mir auch gut.
    Schöne Fotos hast du gemacht. Nette Idee alles so festzuhalten.
    Viele Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Silvia,

      dankeschön! Das Buch muss ich noch lesen, aber ich war total fasziniert von ihren Erzählungen.

      Ganz liebe Grüße
      Karin

      Löschen

Ich freu mich über euer Gezwitscher!